Posted on November 17, 2020, von & gespeichert unter Amos‘ News, ICAHD Newsletter.


Nr. 722

Justiz auf israelische Art:

Am 7. Oktober 2020 kam Fares mit seiner Herde zum Weiden aus seinem Dorf A-Tha’ala (South Hebron Hills). Drei Siedler-Kolonisten aus dem nahe gelegenen Havat Ma’on griffen ihn und seine Herde an. Sie hetzten ihren Hund auf ihn und seine Schafe. Das Ergebnis: 2 Schafe starben, 6 wurden verletzt und 15 Schafe hatten eine Fehlgeburt. Als der Hund Fares angriff, war er gezwungen, das Tier mit einem Stein zu bedrohen, um es fernzuhalten. Die Siedler-Kolonisten fotografierten dies und reichten eine Beschwerde gegen Fares ein, er habe Steine auf sie geworfen. Die Soldaten verhafteten ihn. Am nächsten Tag reichte Fares‘ Familie bei der Polizei Beschwerde ein. Nach 23 Tagen wurde Fares gegen Kaution freigelassen und bis zu seinem Prozess vor Gericht unter Hausarrest gestellt. Keiner der Angreifer wurde verhaftet.

***

Am Donnerstag, dem 5. November 2020, kamen von der Polizei begleitete israelische Regierungsbeamte in Beduinendörfer im Negev und rissen einen Schafstall in Al Zarnouk, eine Wohnstätte in Deir Al Hamam und einen Schafstall in Umm Batin nieder.

Nr. 723

Am Donnerstag, den 19. November 2020, drangen Siedler-Kolonisten aus Yitzhar auf das Gelände eines palästinensischen Bauern des Dorfes „Urif“ vor und begannen, es zu umzupflügen.

***

Am Sonntag, den 15. November 2020, zerstörten israelische Regierungsbeamte von der Polizei eskortiert
das Haus einer Familie des Al-Ukbi-Stammes (südlich von Hura). Am Donnerstag den 19. November rissen sie eine Behausung in Wadi al Khalil (in der Nähe der Shoqet-Kreuzung) ab, und zerstörten erneut Al Arakib .