Posted on Mai 11, 2024, von & gespeichert unter Amos‘ News, ICAHD Newsletter.


Nr. 870

Am Mittwoch, dem 8.5.24, rückten Regierungsvertreter in Begleitung großer Polizeikräfte an und zerstörten alle 47 Gebäude des Beduinendorfes Wadi Al Khalil (in der Nähe von Umm Batin) im Negev. Über 320 Menschen wurden obdachlos!
Wadi Al Khalil liegt auf dem Plan der südlichen Fortsetzung der Route 6. Ich frage mich, ob sie es in einem solchen Fall wagen würden, eine jüdische Siedlung zu zerstören, oder ob sie den Plan ändern würden. Ursprünglich hatten die Bewohner dem Vorschlag des Staates zugestimmt, in ein neu zu errichtendes Viertel in Tel Sheva umzuziehen.
Der Staat hat diesen Vorschlag dann zurückgezogen und bietet nun einen Wohnsitz in einem neuen Viertel in Umm Batin an, wo es einen konkurrierenden Besitzanspruch auf das Land durch eine andere Beduinenfamilie gibt, die das gesamte Gebiet benötigt.
Auf jeden Fall hat die Regierung noch immer nicht mit dem Bau von Ersatzhäusern begonnen, und trotzdem hat der Staat ihre Häuser und die Gebäude, die ihre Lebensgrundlage im Wadi al Khalil bilden, zerstört!